Recent Posts

Donnerstag, 28. November 2013

Heidi loves Hot Christmas Collection | Astor - Devil in me

Huhu,

die Astor Theke und die Aufsteller lasse ich ja gerne mal links liegen, aber aktuell gibt es eine recht interessante LE mit dem Namen Heidi loves Hot Christmas Collection. Wie uninteressiert selbst Astor an seinen Produkten ist, sieht man daran, dass man auf der offziellen Homepage rein gar nichts darüber nachlesen kann und die letzte vorgestellte Kollektion vom Sommer ist. Glückwunsch Astor, so wirds garantiert was. Laut anderen Blogs ist die Kollektion aber limitiert.

Die drei Lacke bestechen laut Aufdruck auf der Flasche mit dem Smooth Velvet Effect - ich würde es eher als Suede bezeichnen, wie man es von den Suede OPIs kennt. Kurzum, die Lacke trocknen matt. Hach, herrlich, genau was für mich.

Devil in me ist ein dunkelblauer Lack mit Schimmer - erinnert mich stark an Denim.



Ich hatte so ein paar Schwierigkeiten mit dem Auftrag. Matttrocknende Lacke sind manchmal etwas kniffelig, das war hier der Fall. Schnell arbeiten heißt es. Ich hab zwei Schichten lackiert, um ein ansehnliches Ergebnis zu erhalten. Eine Schicht deckt auch sehr gut, teilweise war er mir dann aber noch zu ungleichmäßig; sprich es schimmerte an manchen Stellen durch.

Getrocknet ist er aber hervorragend. Zur Haltbarkeit kann ich nur so viel sagen, dass er bei mir bisher ohne Probleme gut hielt; da er allerdings matt trocknet und ohne Topcoat auskommen muss, sollte man nicht zu viel erwarten. Meistens haben die matten Lacke eine schlechtere Haltbarkeit.

Nun zu meinem Manko: der Pinsel. Breit, abgerundet - scheint erstmal optimal und trotzdem war es eine Tortur. Ich weiß gar nicht, woran es lag. Vermutlich hat der Pinsel zu viele Haare. Man kann dadurch nur schlecht einschätzen, wieviel Lack er aufgenommen hat und richtig sauber lässt sich dann auch nicht mehr arbeiten und teilweise hatte ich genug Lack am Pinsel, aber beim Lackieren gab er keinen Lack ab oder nur wenig. Ganz komisches Teil. So macht das wirklich keinen Spaß! Bitte Pinsel überarbeiten.






So und bevor hier einige rumschreien, ich hab ihn extra nochmal schnell mit Topcoat bepinselt und fix ein Foto gemacht:




Ich mags ja gerne matt, aber hier finde ich ihn mit Topcoat noch hübscher, aber so richtig überzeugt mich Devil in me nun auch wieder nicht. Bei Blau bin ich einfach sehr wählerisch. Man kann ihn sich aber ruhig mal angucken, denn er hat durchaus was.

Und ein Tipp an Astor: pflegt mal eure Homepage und macht den Pinsel vernünftig.

Habt ihr die Smooth Velvet Lacke schon gesehen? Wie sind eure Erfahrungen mit Astor? Mögt ihrs lieber matt oder glänzend?

Dienstag, 26. November 2013

Essie - Sable Collar

Huhu,

schon bald wird eine neue Essie Kollektion in den Theken stehen - die Shearling Darling Collection ist die Winterkollektion der Firma und hält einige schöne Schätzchen bereit. Den ersten Lack möchte ich euch heute vorstellen.

Sable Collar ist ein kakaobrauner Lack mit rötlichem Schimmer. Der Lack hat eine Art Grauschleier und lässt ihn ganz unterschiedlich wirken: braun, lila, taupe, mauve. Ein wirklich facettenreicher Lack. Der Schimmer ist im Licht besonders gut zu erkennen. Ohne Licht gibt er dem Lack eine wunderbare Tiefe.



Trotz des schmalen Pinsels, den mein amerikanisches Exemplar hat, kam ich sehr gut zu recht. Die deutsche Version hat den typisch breiten Essie Pinsel, der ebenfalls hervorragend ist. Zwei Schichten braucht man für ein deckendes Ergebnis. Schnelle Trocknung, tolle Haltbarkeit.




In der Sonne (ja hier gabs Sonne) ^^



Als ich ihn mir bestellt habe, war ich noch skeptisch, ob mir der Schimmer so zusagt, aber jetzt muss ich sagen: Ui & Wow! Toller, toller Lack.Wirklich einzigartig, richtig hübsch und einfach Essietypisch gut. 

Was sagt ihr zu diesem Lack? Habt ihr schon etwas aus der Shearling Darling Collection oder auf welche freut ihr euch ganz besonders?

Dienstag, 19. November 2013

Indie - Lack | FUN Lacquer - Pocahontas

Huhu,

der heutige Beitrag ist was ganz Besonderes: denn heute vor einem Jahr ging mein erster Post online. Mein kleiner Blog wird heute also ein Jahr alt. Eine aufregende Zeit, das erste Jahr: man ist noch ganz frisch, muss sich erst einmal in der Bloggerwelt orientieren, sein Ding finden, mit der Szenerie vertraut machen. Dabei habt ihr, liebe Leser(innen) mich tatkräftig unterstützt und ich wurde herzlich aufgenommen. Mir macht das Bloggen nach wie vor sehr viel Spaß und das liegt auch an der großartigen Resonanz die zurückkommt. Fast 1500 Kommentare kamen in diesem einem Jahr zusammen, insgesamt 151 Posts gingen online und wahnsinnig viele Follower kamen hinzu. Besonders in den letzten 24 Stunden, daher noch ein extra großes Dankeschön an Danny von Polish chest. Vielen lieben Dank aber an euch alle, egal ob stille Mitleserin oder eifrige Kommentarschreiberin.

Eigentlich wollte ich diesen Tag gebührend feiern, mit einem Gewinnspiel, aber leider hat mich dieses kleine Jubliäum total überrascht, deswegen muss ich es vorerst verschieben, aber in meinem Kopf rattern die Ideen nur so.

Aber ganz ohne Highlight gehts nun auch nicht. Deswegen möchte ich euch heute eine neue Indie-Marke vorstellen: FUN Lacquer. FUN steht für Fabulously Unique Nail Lacquer und ist meines Wissens noch ganz neu. Hergestellt werden sie in Singapur und die erste Kollektion war die Princess Collection, bei der Disney Charaktere die Rolle spielen. Leider gefielen mir genau die Farben, mit den uncoolen Charakteren, aber schlussendlich kommt es auf die Farbe an.

Bestellen könnt ihr ganz problemlos per Paypal hier: Storenvy
Dort gibt es bereits die neue Weihnachtskollektion und noch ein paar Restbestände der Princess Collection, die, wie ich denke, leider limitiert ist. Die Lacke könnt ihr in klein (7ml) und groß (16,7ml) bestellen. Die Versandkosten waren sehr moderat. Ich habe für zwei Lacke zusammen etwas um die 5 Euro Versandkosten gehabt. Zweimal habe ich dort bestellt und mein zweites Päckchen kam schon nach unglaublichen 5 Tagen bei mir an. Also, lange wartet man nicht.

Nun aber zum Lack: heute möchte ich euch Pocahontas vorstellen. Pocahontas ist ein brauner, linearer Hololack mit leicht grünlichem Unterton, quasi Khaki. Der Holoeffekt ist sichtbar, aber es gibt deutlich stärkere Holos. Ich finde den Effekt aber genau richtig.

Alle Bilder sind mit der Tageslichtlampe entstanden:



Ich wusste bereits vorher, dass mich mit der kleinen Flasche auch ein kleiner Pinsel erwartet. Natürlich dauert das Lackieren dann etwas länger, aber trotzdem bin ich mit dem Auftrag sehr zufrieden gewesen. Der Lack hat ein schön glänzendes Finish und trocknete schnell durch. Zwei Schichten benötigt man mindestens; wer dünn lackiert drei Schichten.

Nach einem Tag und einem heißem Bad splitterte leider an einem Finger schon ein kleines Stück ab, aber ansonsten ist keine Tipwear zu sehen.







Die Farbe finde ich toll, sowie Auftrag und Holoeffekt. Natürlich kommen hier wieder meine Zweifel, bezügliche hellen Lacken, die sich mit meiner Haut beißen, aber dafür kann der Lack ja nichts. Holo-Fans sollten einen Blick riskieren und alle anderen auch. TipTop! Ich freu mich schon darauf, meine anderen drei Lacke zu testen.

Wie findet ihr den Lack? Wäre Pocahontas etwas für euch?

Montag, 18. November 2013

Das sinnliche Violett | p2 - Sensual Purple

Huhu,

hier habt ihn bestimmt schon gesehen; auf vielen Blogs wurde er bereits gezeigt. Sensual Purple von p2 aus der Mirror Mirror on the Wall LE. Auch ich habe mich schon bei der Pressemitteilung zu dieser LE in ihn verguckt und war froh noch einen erwischt zu haben, denn er ist ganz klar der Liebling der LE.

Sensual Purple ist ein violetter Schimmerlack, der rötlich - purpunen Schimmer enthält und dem Lack eine schöne Tiefe gibt.

Ich lese immer von Vergleichen mit Chanels Taboo und ohne den Chanellack zu besitzen kann ich sagen: keine Dupes. Wer kam nur auf die Idee?

Dafür ist er aber eine sehr gute, sowie billige Alternative zu Zoyas Yasmeen, denn beim Swatchen auf den Nail Sticks ist da sehr viel Ähnlichkeit zu finden.




Der Pinsel war schmal, sehr schmal - schmale Pinsel finde ich doof. In diesem Fall bedeutete dies, sehr viel Farbe mit dem Pinsel aufnehmen, andernfalls hat man keine Chance jemals fertig zu werden. Ich empfehle trotzdem zwei Schichten. Nach der ersten Schicht ist das Ergebnis augenscheinlich deckend, dennoch gab es teilweise lichte Stellen und eine zweite Schicht gab ihm noch mehr Tiefe.

Trotz des schmalen Pinsels war der Auftrag soweit ohne größere Schwierigkeiten zu bewerkstelligen. Trocknungszeit schien auch gut.

Wie man auf den Bilder erkennen kann, hatte ich bereits nach einem halben Tag Tipwear. Ich habe bisher bei keiner Review zu diesem Lack etwas von schlechter Haltbarkeit gelesen und bin nun etwas verwundert, dass es bei mir so schnell ging.


Im Schatten

Tageslichtlampe; gut erkennbarer Schimmer


Hier noch der Vergleich zu Zoyas Yasmeen. Leider musste ich auf die Tageslichtlampe zurückgreifen, die aber ungünstiger Weise nur den p2 schön beleuchtete und dort den Schimmer hervorbrachte. In natura sind sich beide sehr ähnlich und auf den Sticks könnte ich sie nicht voneinander unterscheiden.



Ein sehr schöner Lack für wenig Geld. Mitunter einer der besten limierten Lacke dieses Jahres. Bitte mehr davon p2. Zuschlagen lohnt sich hier definitiv (falls ihr ihn noch findet).

Habt ihr euch Sensual Purple auch gekauft? Wie fällt euer Urteil aus?

Sonntag, 17. November 2013

Topper Time | Claire's - Oscar Winning

Huhu,

man merkt immer erst wie schnell ein Monat vergeht, wenn Jenny von Plenty of colors zu Topper Time aufruft. Einmal im Monat kann man dann einen Topper seiner Wahl präsentieren.

Meine Wahl fiel auf Oscar Winning von Claire's, der als eine Mischung aus Khaki und Gold beschrieben wird. Neben den khakigrünen und goldenen, sehe ich auch noch roséfarbenen Hexglitter, sowie kleinen Glitzer dieser drei Farben. Die Basis ist klar. Die Farben erinnerten mich an herabfallende Blätter im Herbst, auch wenn das nun schon etwas länger vorbei ist. Aus diesem Grund finde ich den Namen auch nicht so passend.

Oscar Winning habe ich über My Vampire is buff von OPI lackiert, ein wunderschöner Lack, der definitv noch einmal gesondert vorgestellt werden muss.



Die Dichte des Glitzers in der klaren Basis ist sehr hoch; mir fast zu hoch, da man sehr viel Glitzer auf dem Nagel hat und nun schauen muss, wie man es am besten verteilt. Das Verteilen ging aber an sich ganz gut. Trotzdem bin ich scheinbar kein Profi was das angeht. Bei mir liegt alles kreuz und quer.



Eigentlich ein schöner Topper - schöne Farben und Auftrag ok. Aber ich werde mit Glitzertoppern (bei mir) einfach nicht so richtig warm. 

Wie findet ihr Nagellacke von Claire's?